Hertener Allgemeine Medienhaus Bauer

Auf Schalke: Ed Sheeran begeistert zweimal 50.000 Fans

Randolf Leyk 24. Juli 2018 05:54

  • Teaserbild

    Ed Sheeran begeisterte in Gelsenkirchen mit ehrlicher Pop-Musik. Foto MBO

Gelsenkirchen Da war er nun endlich. Nicht in Mülheim, nicht in Düsseldorf, sondern auf Schalke. Gleich zweimal begeisterte Ed Sheeran jeweils rund 50.000 Fans in der Veltins Arena. Nach Sonntag war der Songwriter auch am Montagabend in Gelsenkirchen auf der Bühne - rund zwei Stunden lang mit hand- und selbstgemachter Musik.

Allerdings hatten die Fans ein wenig Geduld gebraucht. Rund 30 Minuten dauerte die Pause zwischen Vor-Act und dem Auftritt des britischen Stars. So kursierte kurzzeitig das nicht ernst gemeinte Gerücht, Sheeran sei vielleicht doch erst in Düsseldorf gewesen. Schließlich gab es ja ein langes Hin und Her, wo denn das Konzert nun stattfinden würde. Sei es drum. Spätestens als der rothaarige Superstar locker lässig in Jeans und T-Shirt auf die Bühne sprang, war es um die 50.000 meist weiblichen Fans geschehen - obwohl Sheeran ja meist wie ein Junge aus der Kolonie von nebenan wirkt. Allüren scheinen ihm ebenso fremd zu sein wie arrogante Auftritte.

Technik und eingespielter Rhythmus passten anfangs zwar noch nicht optimal zusammen, der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Denn die Chemie zwischen Zuschauer und Sänger stimmte von Beginn an. Und mit "Castle On The Hill" war der Bann zum Auftakt gleich gebrochen. Sheeran überzeugt mit ehrlicher Musik. Kein Schnickschnack, keine Helene-Fischer-Akrobatik, kein Rolling-Stones-Feuerwerk - einfach gut gemachte Musik. Und das Ganze ohne Band und ohne Background-Chor. Der Brite spielte die Beats schlicht auf seinen Akustik-Gitarren und nahm diese mit einer Loopstation auf. Das Ganze gab es dann als Begleitung in Dauerschleife - einfach stark.

Mal wurde es laut, mal ein wenig rockig, mal kamen die Schmusesongs melancholisch herüber.  Den Hobbit-Song „I See Fire“ begleiteten Tausende Smartphone-Lichter. "Ich liebe Deutschland" sagte Sheeran. Denn hier gehe es den Fans um die Musik. Bei "Perfect" tanzten die ersten Paare im Innenraum Walzer. Die anderen Ohrwürmer wie "Galway Girl" oder "I see Fire" und "Photograph" waren ohnehin Selbstläufer.

„Shape Of You“ war am Ende eine der Zugaben. Die präsentierte der Brite im Deutschland-Trikot - das Publikum tobte. Knapp zwei Stunden hatte der Sänger die Schalke-Arena aus den Fußball-Alltag herausgeholt. Schade für Düsseldorf. Fazit: Es war einfach schön!

 

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.