Hertener Allgemeine Medienhaus Bauer

Studie: Jeder fünfte Deutsche nimmt Online-Ratenkredit auf

02. Juni 2014 12:11

  • Teaserbild

    Bild: Brian Jackson-Fotolia.com

Einkaufen, Urlaub buchen, Überweisungen tätigen: Viele Dinge werden heutzutage über das Internet erledigt. Wie eine neue Studie zeigt, schließen auch immer mehr Deutsche einen Ratenkredit online ab. Das hat viele Gründe.

Das Internet ist herrlich bequem: Verbraucher vertrauen mehr und mehr dem Online-Ratenkredit und beantragen per Mausklick, bequem von Zuhause aus, einen Kredit. Während sich das Kreditvolumen seit Jahren auf circa 147 Milliarden Euro festgefahren hat, haben sich die Wege, um an einen Kredit zu gelangen, geändert. Die jüngste Studie zum Thema hat über 1.000 Kreditnehmer zum Thema befragt und dabei Folgendes herausgefunden.

Der Studie zufolge schlossen im Jahr 2013 ein Fünftel der Deutschen ihre Kredite online bei Direktbanken wie 1822direkt

ab, etwa jeder Dritte wählte dafür die Filialbank. 14 Prozent der befragten Teilnehmer gingen direkt auf die Internetseite eines Kreditinstituts. Sieben Prozent fanden den Weg zu einem Online-Kreditvergleichsportal. "Die Tatsache, dass immer mehr Deutsche Kredite online abschließen, zeigt das steigende Vertrauen der Kunden in den Online-Kreditmarkt und den Wunsch nach mehr Selbstbestimmung bei Kreditgeschäften", heißt es in der Studie.

Attraktivere Zinsen und Vergleichsmöglichkeit

Der Trend zum Online-Ratenkredit hat noch weitere Gründe: Die Kreditnehmer schätzen die ständige Verfügbarkeit und Abrufbarkeit der Angebote, die höhere Transparenz und die kurzen Abwicklungszeiten. Die auschlaggebendsten Vorteile sind jedoch die attraktiveren Zinsen und "die Tatsache, dass der Verbraucher über spezielle Online-Kreditvergleiche mit nur einer Abfrage zahlreiche Angebote verschiedener Anbieter schnell und bequem von zu Hause aus miteinander vergleichen kann", fahren die Verfasser der Studie fort. Fast die Hälfte aller Kreditnehmer hat schon einmal einen Online-Kreditvergleichsservice genutzt, um sich über die aktuelle Marktsituation zu informieren.

In der Studie wurde zudem die Zufriedenheit der deutschen Kreditnehmer untersucht. 83 Prozent der Studienteilnehmer glauben, den günstigsten Kredit auf dem Markt erhalten zu haben. Der Rest der unzufriedenen Kunden teilt sich in zwei Sparten auf: Während 40 Prozent der Kreditnehmer, die das Angebot einer Filialbank genutzt haben, mit ihren Konditionen unzufrieden sind, äußerten sich nur 20 Prozent der Online-Kunden negativ.

Noch vor einigen Jahren dominierten die Bankfilialen, wenn es um die Vergabe von Ratenkrediten an Privatpersonen ging. Mittlerweile zeichnet sich auf dem Kreditmarkt ein neuer Trend ab: Die Deutschen vertrauen dem Internet auch in Geldangelegenheiten immer mehr.

Teilen