Hertener Allgemeine Medienhaus Bauer

Die Lochis mit "#WhatIsLife": Mit Euphorie und etwas Selbstzweifel

Dirk Steinmetz 31. August 2018 11:43

  • Teaserbild

    Heiko Lochmann und Roman Lochmann aka «Die Lochis» melden sich mit ihrem zweiten Album "#Whatislife" zurück.

  • Teaserbild

    "#WhatIsLife" fragen die Lochis auf ihrem gleichnamigen Album.

Sie haben Millionen Social-Media-Abonnenten und sind auf allen Kanälen präsent. Nach vielen Ausflügen ins Fernsehen und sommerlichen Werbe-Engagements legen „Die Lochis“ nun ihr zweites Album vor. Darin wollen sie ihr „surreales“ Leben verarbeiten.

Einfach mal raus aus dem ganzen Wahnsinn, das wollten sie. Durchatmen, auf neue Gedanken kommen, Inspiration finden. Auch wenn man erst 19 ist, muss man aufpassen, dass das Erschöpfungssyndrom nicht hinter der nächsten Studioecke lauert. Heiko und Roman Lochmann, besser bekannt als „Die Lochis“, haben auf ihre innere Stimme gehört und sind nach Thailand geflogen.

Zurückgekommen sind sie mit ihrem zweiten Album, das heute herauskommt. Der Titel: „#WhatIsLife“. Es gibt keinen Zweifel, dass sie damit den Nerv ihres jugendlichen Publikums treffen werden.

Mit einer Mischung aus Normalzustand und gespieltem Größenwahn melden sich die Zwillinge, die als Kids auf YouTube bekannt wurden, nun zurück. Es geht gar nicht groß genug, jedenfalls im Song „Level Up“, da sehen sie schon „‘ne neue Ära“: „Baby, du darfst durchdrehen, bitte halt dich nicht zurück, das hier ist keine Science-Fiction, das ist Next Level Shit.“

Doch gleich im nächsten Song der Umschwung zu bescheidenerem Denken: „Ich bin kein Suuuuuperman, weil ich nicht immer funktionier‘, weil ich genauso bin wie ihr...“, stellen sie fest. Vermutlich wechselt auch bei vielen ihrer Teenie-Fans so rasendschnell die Stimmung von Euphorie zu Selbstzweifel und zurück.

Die Zwillinge möchten reifer sein und klingen

Nicht nur Lockerflockiges, sondern auch Nachdenkliches bieten die Zwillinge. „Über Schatten springen ist gar nicht mal so einfach“, lautet die Leadzeile des Songs „Schatten springen“. Und sie begeben sich sogar in die Haut eines Fans im Song „Fan von dir“. „Ein bisschen reifer“ wollen sie klingen, meint Roman im Interview, und Heiko ergänzt, das Album sei „wie ein Soundtrack fürs Leben, weil er aus dem Leben entstanden ist“.
„#WhatisLife“ bietet fröhlichen Pop mit elektronischen Beats, Disco-Anklängen und Hip-Hop-Beats.

Altersgemäß lässig und eingängig. „Es hat einen Hauch vom Anfang der 2000er Jahre“, sagt Heiko. „Die feiern wir nämlich“, ergänzt sein Bruder. Schon kess, wenn zwei junge Kerle so reden, die beim Jahrtausendwechsel gerade einmal sieben Monate alt waren. Aber sie sprechen ja nicht über die eigene Erinnerung, sondern nur über die Musik dieser Zeit.

Teilen