Hertener Allgemeine Medienhaus Bauer

"Bring!" als Einkaufszettel: Mit dem Smartphone in den Supermarkt

Ines Kirchner 27. Oktober 2017 16:11

  • Teaserbild

    „Bring!“ ist der Einkaufszettel fürs Handy.

App Langsam werden meine analogen Produkte durch digitale Äquivalente eingetauscht. Mein Papier-Kalender ist Mitte des Jahres dem Google-Kalender gewichen und auch mein gekritzelter Einkaufszettel ist Geschichte, denn es gibt die App „Bring!“

Die kostenlose App fungiert als digitale Shopping-Liste, die man in verschiedene Kategorien einteilen kann, und bietet zugleich die Möglichkeit, Vorlagen für „Immer-mal-wieder-Einkäufe“ zu erstellen.
Wenn Euch auffällt, dass etwas im Kühlschrank oder Haushalt fehlt, könnt Ihr es direkt in die Bring!-Liste eingetragen, egal, wo Ihr Euch gerade befindet. Vorbei die Zeit, in der Euch unterwegs etwas einfiel und Ihr es zu Hause beim Einkaufszettelschreiben schon wieder vergessen hattet. Die Momente, in denen Ihr im Laden standet, aber ohne Zettel in der Hand völlig verloren wart, weil Ihr ihn in der Küche liegen gelassen habt, sind Geschichte. Das Smartphone habt Ihr ja eh immer dabei.

Für Paare praktisch: Wer an einem Supermarkt vorbeikommt, steppt kurz rein und kauft, was gebraucht wird – und der andere kann in Echtzeit sehen, was nicht mehr geholt werden muss. Auch nützlich, wenn man gemeinsam in größeren Läden einkauft und so unabhängig voneinander Produkte von der Liste abarbeiten kann. Natürlich gibt es auch eine Benachrichtigungsfunktion, mit der man den Partner oder WG-Mitbewohner informieren kann, dass man in Kürze einkaufen geht, falls er oder sie spontan etwas ergänzen mag.
„Bring!“ gibt’s kostenlos für iOS und Android.

Teilen